Gesetze des Schulerfolgs - ein Elterntraining

Wussten Sie schon? Nach Elternforscher Werner Sacher ist der Einfluss der Eltern auf den Schulerfolg ihrer Kinder größer als der von Lehrkräften und Unterricht zusammen. Er beträgt etwa 66 %. Für diese große Aufgabe können Eltern Unterstützung gebrauchen.

Deshalb organisierte der Förderverein der Albert-Einstein-Realschule erstmals das Elterntraining "GdS - Gesetze des Schulerfolgs" für alle Interessierte aus der Elternschaft und dem Kollegium.

Ziel der Veranstaltung ist, mit Eltern und Lehrkräften eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft für die Kinder und Jugendlichen einzugehen, damit diese gerne in die Schule gehen und dort Erfolg beim Lernen und Leisten haben.

Dabei werden in drei Abendmodulen 24 wissenschaftlich belegbare Gesetze präsentiert und diskutiert, welche der Pädagoge Adolf Timm mit wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Klaus Hurrelmann veröffentlichte.

Diese Gesetze handeln beispielsweise von sicherer Bindung durch liebevolle Beziehung, Stärkenorientierung, aber auch von Vorbildrolle, Freude an Leistung, Aushandeln von Regeln und logischen Konsequenzen statt Strafen.

Am 6. Mai fand das erste Modul "Mit der Erziehung Weichen stellen" im Schulzentrum statt.

Nach der Begrüßung durch Jutta Fries, Vorsitzende von Förderverein und Elternbeirat, beteiligten sich die 50 Besucher der Veranstaltung rege bei den Austauschrunden, mit denen der Vortrag des Schulleiters David Langer immer wieder abgewechselt wurde.

Die gesamten Kosten für die Lizenzen und die Elternhefte zu allen drei Modulen trägt der Förderverein, um allen Eltern ein offenes, niederschwelliges Programm anzubieten.

Vorsitzende Jutta Fries sieht große Chancen in dem Programm: “Ich finde es sinnvoll, den Eltern im Hinblick auf die Lern- und Erfolgssituation ihres Kindes aufzuzeigen, welch grundlegendes und einfaches “Mittel“ - sprich die Zuwendung - ein wichtiger Grundstein im Leben ihrer Kinder ist. Die Veranstaltung in der Schule, die durch den Förderverein finanziert wird, ermöglicht dies sehr anschaulich und einfach.“

Schulleiter David Langer: "Wenn wir die Erziehungs- und Bildungsaufgaben der Zukunft meistern wollen, brauchen wir den regelmäßigen und intensiven Austausch mit den Eltern über die Rahmenbedingungen und den förderlichen Umgang mit den Schüler/-innen. Sowohl als Schulleiter und Lehrer, aber auch als Vater konnte ich durch die Erarbeitung des Trainings sehr viel reflektieren und eine andere Sicht auf die Schüler/-innen erlangen."

 

(Quelle: Albert-Einstein-Realschule, auf dem Bild v. l. n. r.: Verbindungslehrer Tobias Schmidt im Gespräch mit der Elternbeiratsvorsitzenden Jutta Fries und Schulleiter David Langer)

 

 

Zusatzinfo

Die weiteren Module finden jeweils im Schulzentrum statt:

Dienstag, 14. Mai, 19:30 Uhr: Modul 2: Richtig motivieren - besser lernen

Mittwoch, 22. Mai, 19:30 Uhr: Modul 3: Familie als Lernort gestalten

Anmeldungen sind weiterhin möglich an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.