500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Die Klasse 7b der Albert-Einstein-Realschule organisierte in diesem Schuljahr eine schulinterne und schulexterne Sammelaktion, in der rund 24000 Plastikdeckel zusammenkamen, wodurch 48 Polioimpfungen gegen Kinderlähmung weltweit finanziert werden konnten. Der Verein „Deckel drauf e.V.“ subventioniert diese Impfungen durch den Verkauf von Flaschendeckeln an Recyclingunternehmen. Polio ist unheilbar – aber mit einer Impfung kann ein lebenslanger Schutz vor Polio erreicht werden.

Die Aktion der Klasse begann im Januar und endete im Juni. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten hierfür Plakate, die im Schulhaus angebracht wurden, um so viele Sammler wie möglich zu aktivieren. Bald waren nicht nur die Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrer unserer Schule „infiziert“, sondern auch deren Eltern, Geschwister, Onkel. Tanten etc., sodass säckeweise Deckel zusammenkamen.

Auch verbrachten einige Schülerinnen und Schüler ihre schulfreien Nachmittage im Getränkemarkt, um an eine möglichst hohe Anzahl abgegebener Pfandflaschen zu gelangen und deren Deckel abzuschrauben.

Dieser  Aufwand hat sich allemal gelohnt, die Zahl der zusammengekommenen Deckel spricht für sich. Wir hoffen auch in Zukunft mit solchen „kleinen“ Aktionen etwas Großes bewirken zu können.

Birgit Lindner

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.