Schülerfirma

 

 Schülerfirma Stadtmarketing

 

Hier gibt es die drei 1000 Teile Collage-Puzzles "ulm LEUCHTET" und "ulm FEIERT" und "ulm FORSCHT".

 

Die Puzzles sind zum Preis von 12,95 Euro/12,00 Euro im Sekretariat der Schule zu folgenden Zeiten erhältlich:

Mo-Do 07:30-15:30 Uhr und Fr 07:30-13:00 Uhr

 

"ulm FORSCHT"

 

"ulm FEIERT"

 

 

 

 
 Darüber hinaus kann das Puzzle bei folgenden Kooperationspartnern in Ulm erworben werden:
  • Abt
  • Hugendubel
  • Tourist Info
  • Münstershop
  • Südwestpresse
  • Shop im Ulmer Museum

 

Folgende Berichte können Sie zur Schülerfirma nachlesen:

 

Weiterhin gibt es hier und im Sekretariat das erste 1000 Teile-Collage-Puzzle "ulm LEUCHTET"

Elternbrief

 

PRESSEMITTEILUNG:

"ulm LEUCHTET" heißt das neue Ulm-Puzzle, das die Schülerfirma Stadtmarketing der Albert-Einstein-Realschule Ulm-Wiblingen beim Tag des Turms am 31.05.2015 erstmals der Öffentlichkeit präsentierte und seither zum Kauf anbietet. Für 12 Euro ist das 1000 Teile-Collage-Puzzle in Profiqualität zu haben, welches durch die Kooperation mit dem Ulmer Spieleverlag Huch! & friends gestaltet und produziert wurde. Die limitierte Auflage von 2000 Stück gibt es bei fünf Verkaufsstellen in Ulm: Albert-Einstein-Realschule, abt, Hugendubel, Münsterpforte und Tourist Info.

Die AG Schülerfirma der Albert-Einstein-Realschule gibt es seit diesem Schuljahr mit zwei Geschäftsbereichen: Fitness-Catering und Stadtmarketing. In der Schülerfirma Stadtmarketing sammeln die Schülerinnen und Schüler Ideen und entwickeln, gestalten und produzieren gemeinsam mit starken

Kooperationspartnern REAListische, marktfähige Produkte, welche die Stadt Ulm als Schulträgerin noch attraktiver und liebenswerter machen.

Zuerst galt es, diese Kooperationspartner zu finden: Mit der Stadt Ulm, der Ulm-Neu-Ulm-Touristik GmbH, dem City Marketing e.V., der Südwestpresse-Aktion 100.000/Ulmer helft und dem Spieleverlag HUCH! & friends wurde ein breites Netzwerk gespannt und besprochen welche Art von Stadtmarketing-Produkten sich gut verkaufen könnte. Die Idee des bisher nicht vorhandenen Ulm-Collage-Puzzles wurde geboren.

Als nächstes wurden Fotos gesucht und die Nutzungsrechte mit den Fotografen abgestimmt: Benjamin Erb und Marcel Kern stellten Ihre aktuellen Fotos vom Münsterscanning zur Verfügung, darüber hinaus lieferte Peter Reiser viele Detailbilder wichtiger Ulmer Bauwerke. Ein Wiblinger Foto durfte nicht fehlen: Das Foto vom berühmten Klosterbibliothekssaal Wiblingen gab Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg für diese Nutzung frei. Die Künstler Joachim Fleischer vom Münsterscanning und Jürgen Goertz vom Einstein-Brunnen gaben ebenso ihr Einverständnis zur Nutzung derer Kunstwerke.

Im Rahmen eines Wettbewerbs im Fach Bildende Kunst einer 8. Klasse wurde zusammen mit Lehrer Karl Haunschild ein kreatives Logo für die Schülerfirma entwickelt, welches beide Geschäftsbereiche aufgreift.

Die Mitglieder der Schülerfirma fuhren mehrmals zur Grafikerin des Spieleverlags am Münsterplatz, um das Collage-Puzzle gemeinsam zu gestalten. Zum Beispiel wurde der Titel des Puzzles auf der Schachteloberseite bewusst in den Ulmer Stadtfarben Schwarz und Weiß dargestellt. Für die Preiskalkulation empfing Geschäftsführer Hermann Hutter persönlich die Schülerinnen und Schüler im Ulmer Büro. Dort lernten sie die Entstehung von Einkaufs- und Verkaufspreisen, Steuerarten und Gewinnmargen kennen. Die Verkaufsstellen Tourist Info, abt, Hugendubel und Münsterpforte wurden schnell gefunden. An alle 1700 Eltern und Schüler des Schulzentrums Ulm-Wiblingen wurden eigens für dieses Projekt gestaltete Bestellscheine ausgegeben.

Die Mitglieder der Schülerfirma entschieden sich dafür, die Hälfte des Gewinns aus diesem Projekt an die Südwestpresse-Aktion 100000 / Ulmer helft zu spenden. Damit verbunden ist die Botschaft, wirtschaftliches Handeln soll allen Menschen dienen und nicht nur denen, die es (sich) leisten können.

Als Schirmherr für diese Schülerfirma Stadtmarketing konnte Oberbürgermeister Ivo Gönner gewonnen werden.

"Ich meldete mich für dieses Projekt und gebe viel Zeit dafür, weil wir hier mitbekommen, wie so ein Spiel gemacht wird und es nicht nur einfach kaufen, so wie sonst immer. Wir haben in BK einen Logowettbewerb gemacht und unser Lehrer Herr Haunschild hat aus mehreren Bildern ein schönes Logo zusammengestellt", berichtet die Achtklässlerin Snit Ghebreyesus aus Wiblingen. Die 14-jährige Chiara Matits aus Staig stimmt ihrer Mitschülerin zu: "Ich finde gut an diesem Projekt, dass man auch mal aus einer anderen Perspektive sieht, wie Spiele gemacht werden. Es macht Spaß, das Puzzle zu entwerfen und zu entwickeln und die Kooperationspartner in der Stadt kennenzulernen." "Mir gefällt, dass ich bei diesem Puzzleprojekt mit anderen Schülern zusammenarbeiten kann und wir gemeinsam für andere Menschen und für unsere Schule Geld verdienen, um etwas an der Schule zu verbessern. Wir können so zeigen, dass wir an einer Schule sind, die nicht nur streng ist, sondern auch etwas Schönes herstellen kann", ergänzt die 13-jährige Wiblingerin Ileana Cucchiara.

Am Freitag vor den Pfingstferien wurden die 1000 Puzzles, welche nicht an die Verkaufsstellen gingen, vom abt-LKW mit Fahrer Herrn Kräutle direkt an die Schule geliefert und mithilfe von Hausmeister Valerij Babijcuk und einer Menschenkette mit Techniklehrer Dean Barthel und seiner Schülergruppe sorgfältig im Keller aufgestapelt.

 

Am Freitag, 29.05.2015 war es soweit: Drei Vertreter/-innen der Schülerfirma der Albert-Einstein-Realschule konnten ihr neues Ulmer Münster-Puzzle stolz an Oberbürgermeister Ivo Gönner überreichen, der als Schirmherr der Schülerfirma zur offiziellen Übergabe ins Rathaus Ulm eingeladen hatte. Gönner empfing die Schüler/-innen nicht nur, sondern wollte viele Zusammenhänge von dem Projekt erfahren: Gemeinsam mit Kooperationspartner Hermann Hutter, Geschäftsführender Gesellschafter des Ulmer Spieleverlags HUCH! & friends, erklärten die Schüler/-innen dem Oberbürgermeister, wie sie die acht Motive des Collage-Puzzle aussuchten, dabei Schwerpunkte setzten, viele Ideen diskutierten und verwarfen und mithilfe der Grafikerin des Spieleverlags bis zur Druckvorlage arrangierten. Ferner waren der Preis des Puzzles und die Verkaufsstellen in der Stadt von Interesse, welche zusammen mit der Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH, dem City Marketing e.V. und Hutter kalkuliert und festgelegt worden waren.

Auf dem Bild von links nach rechts: Ileana Cucchiara, Hermann Hutter, Ivo Gönner, Snit Ghebreyesus, Jens Steck.
Quelle "Foto: Stadt Ulm"

 

Am Tag des Turms (31.05.2015) war der offizielle Verkaufsstart des neuen Ulmer Münster-Puzzle "ulm LEUCHTET" der Schülerfirma auf dem Münsterplatz. In wenigen Stunden wurden über 100 Puzzles verkauft und ein Umsatz von über 1000 Euro erzielt: Ein voller Erfolg. Auch Schirmherr OB Ivo Gönner besuchte den Verkaufsstand der Albert-Einstein-Realschule, interessierte sich für die Verkaufszahlen und die Reaktionen der Bürger/-innen auf dieses Projekt. Gönner lobte das Stadtmarketingprojekt der Schülerfirma und die Motivation der Schüler/-innen, sich nicht nur während der Unterrichtszeit, sondern auch in den Pfingstferien einen ganzen Sonntag lang für dieses Projekt zu engagieren. Als am Abend der Umsatz im Rektorat der Realschule gezählt wurde, fragte Schüler Jonas Miller spontan: "Wann machen wir den nächsten Verkauf?" Auf die Frage nach seiner Motivation meint er: "Mich motiviert, dass wir lernen mit Geld umzugehen und Erfahrungen mit Geschäften und Marketing machen." Die Schülerfirma beschloss bereits vor Wochen einstimmig, die Hälfte des Gewinns an die Aktion 100000 / Ulmer helft zu spenden und mit der anderen Hälfte etwas Schönes für die Schule zu kaufen.

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Ivo Gönner, Jonas Miller, Ileana Cucchiara, Snit Ghebreyesus.

 

Das Puzzle ist weiterhin zu haben an der Albert-Einstein-Realschule, bei abt, Hugendubel, bei der Tourist Info und beim Münstershop. Über die Homepage der Schule www.einstein-rs.de - Schulprofil - Schülerfirma kann das Bestellformular online heruntergeladen werden.

Projektleiter und Schulleiter David Langer fasst die Bedeutung des Projekts zusammen: "Bei der AG Schülerfirma unserer Realschule nutzen wir die Motivation, welche von kreativem und unternehmerischem Denken und Handeln ausgeht, damit die beteiligten Schülerinnen und Schüler möglichst viel darüber lernen, wie reales Wirtschaften funktioniert und zum Wohle aller Menschen gelingen kann."