Das Leitbild der Albert-Einstein-Realschule

 

 

Unser Leitbild

Wir, die Eltern, Schüler und Lehrer

der Albert-Einstein-Realschule Ulm-Wiblingen

haben dieses Leitbild erarbeitet. Es beschreibt

die wichtigsten Leitlinien und Ziele für unsere

gemeinsame Arbeit.

Wir identifizieren uns mit diesen Leitlinien

und Zielen unserer Schule und zeigen dies

durch unser Auftreten und Handeln auch in

der Öffentlichkeit.

 

 

 

Wertevermittlung

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Bildung

und Erziehung der Schülerinnen und Schüler.

Unser Handeln ist dabei von Gewaltlosigkeit,

Toleranz und Verantwortung geprägt.

 

 

 

 

Lernumgebung

Wir gestalten und pflegen gemeinsam unsere

Lernumgebung, sodass sich alle wohlfühlen und

gut arbeiten können.

 
   

 

 

Qualität

Die Bildungs- und Leistungsstandards sind verbindliche

Grundlage unserer Arbeit und Voraussetzung

für eine qualifizierte Schulbildung. Wir arbeiten

professionell, um eine gute Unterrichtsqualität zu

erreichen. Fördern und Fordern sind dabei wichtige

Grundsätze unserer Arbeit.

 

 

 

Kommunikation

Wir informieren uns gegenseitig und pflegen

einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch.

Dabei legen wir Wert auf eine gute Zusammenarbeit

auf der Basis eines respektvollen und

wertschätzenden Umgangs miteinander.

 
   

 

 

 

Umwelt

Wir sind uns unserer Verpflichtung gegenüber

Natur und Umwelt bewusst und handeln

entsprechend verantwortungsvoll.

  

Portrait

Die Albert-Einstein-Realschule wurde 1969 als selbstständige Mädchenrealschule in der Friedrichsau

gegründet und ab dem Schuljahr 1972/73 koedukativ geführt. 1976 zogen 13 Klassen der Realschule

Friedrichsau nach Wiblingen um und bildeten fortan als Realschule Wiblingen mit dem Gymnasium und

der Grundschule am Tannenplatz das Schulzentrum Ulm-Wiblingen. Bis 1979 mussten etwa 200

Schülerinnen und Schüler weiterhin in der Außenstelle Friedrichsau verbleiben.

 

1980 waren alle drei Bauabschnitte fertig gestellt und konnten auf die drei Schulen aufgeteilt werden.

Im Jahr 2001 feierten alle 3 Schularten im Schulzentrum gemeinsam ihren 25.Geburtstag. Die Grundschule

zog im Januar 2006 in einen Neubau um. Bei einem Festakt am 25. Oktober 2005 erhielt die Schule den

Namen „Albert-Einstein-Realschule“ und erinnert mit diesem Namen an den wohl bedeutendsten Physiker

aller Zeiten, Albert Einstein, der am 14. März 1879 in Ulm geboren wurde. Mit dieser Namensgebung hat

sich die Schule verpflichtet, die naturwissenschaftliche Bildung der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

In dem lichten, gut gegliederten und funktionsgerechten Schulgebäude werden etwa 600 Realschülerinnen

und Realschüler unterrichtet und erwerben nach 6 Schuljahren einen mittleren Bildungsabschluss

(Realschulabschluss).